Reisesuche La Gomera (2 Reisen):






Rundreisen nach La Gomera – ein kleines Juwel mit großem Lorbeerwald

Rundreisen nach La Gomera – ein kleines Juwel mit großem Lorbeerwald vom Rundreise Spezialisten La Gomera RundreisenLa Gomera ist nach El Hierro die kleinste der sieben Kanarischen Inseln im Atlantischen Ozean, rund 1.000 km vom spanischen Festland entfernt. Die etwas weniger als 370 qkm große Insel, deren Gesamtfläche aller Kanaren gerade einmal knapp 5% beträgt, gehört jedoch mit einem Alter von etwa 12 Millionen Jahren mit zu den ältesten der Gruppe, und ihr vulkanischer Ursprung ist noch sehr gut sichtbar.
Rundreisen auf La Gomera führt Sie trotz der geringen Größe dennoch durch mehrere Vegetationszonen, die sich je nach Höhenlage und ihres Mikroklimas sehr unterschiedlich gestalten. Und so wachsen ab 500 m Höhe im Norden der Insel Lorbeerbäume und immergrüne Farne, die oberhalb von 1.000 m in einen Heidemischwald, die so genannte Fayal-Brezal-Formation übergehen. Die regenarme südlichen Region wird neben verschiedenen kargen Sträuchern von Phönizischem Wacholder, Dickblattgewächsen und Kanarenpalmen dominiert. Agaven, Feigengewächse und andere Pflanzen, die auf salzhaltige Brisen angewiesen sind, zieren den Küstenbereich. Und in der Inselmitte liegt mit einem Flächenanteil von 10% der Nationalpark Garajonay, dessen Ökosystem seit 1986 zum UNESCO-Weltnaturerbe zählt. Die Wälder des Parks sind Lorbeerwälder und das Herzstück bildet ein Nebelwald aus bis zu 2 m hohen Farnen, knorrigen und mit Moos bedeckten Ästen, von Bäumen hängenden langen Bartflechten sowie Bächen mit gelegentlichen Wasserfällen. Seinen Namen hat der Nationalpark von gleichnamiger Erhebung mit einer Höhe von fast 1.500 Metern, die neben eng zusammenstehenden Vulkanschloten aus den Wäldern empor ragt.

Relativ milde Winter und nicht übermäßig heiße Sommer führen dazu, dass sich das Klima auf La Gomera als sehr ausgeglichen bezeichnen lässt. Die Durchschnittstemperaturen schwanken im Jahresverlauf nur um 5-10°C und liegen fast immer zwischen 18 und 26°C. Auch die Differenz zwischen Tag und Nacht ist lediglich gering. Worin jedoch ein deutlicher Unterschied besteht, ist, dass es im Norden öfter bewölkt ist und dass das zentrale Gebiete der Insel als feuchter eingestuft werden können ... was daher rührt, dass die Wolken dort häufig an den Massiven hängen bleiben und dazu führt, dass Sie bei einer Rundreise auf La Gomera Regenwald vorfinden.

Zu bereits beschriebener, reizvoller Landschaft kommen exotische schwarze Strände mit sanfter Brandung, die das Badevergnügen auf La Gomera zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Eine Besonderheit der Insel ist auch ihr wohl bekanntestes Tal, das Valle Gran Rey, in dem es über viele Jahre Hippie-Kommunen gab, in denen in Höhlen am Strand gewohnt wurde. Vom diesem Tal aus führt ein Weg durch schattigen Wald, hinauf auf eine Hochebene und schließlich hinab nach Arure. Das Dorf ist der ehemalige Sitz des Großen Häuptlings der Guanchen, den Ureinwohnern der Insel. Wer von hier auf weiter läuft, der gelangt zu einem Aquädukt und vor allem zum Mirador del Santo, von dem aus Sie einen grandiosen Blick auf das am Meer liegende Dorf Taguluche haben. Über etliche andere sehenswerte Zwischenstationen gelangt man dann zu dem wohl schönsten Ort des Tales: La Calera. Ein schöner Ausflug bzw. eine Wanderung rundherum wert ist zudem „das schöne Tal“ Vallehermoso – der Obst- und Gemüsegarten der La Gomeras. Hier werden Ihnen Panoramen auf den majestätisch thronenden Vulkanfels Roque Cano geboten und Sie sehen Orangen- und Bananenplantagen und Weinfelder so weit das Auge reicht.
Sehr lohnenswert außerdem, die pittoreske Inselhauptstadt San Sebastián zu erkunden – am besten per Stadtführung, um auf den Spuren Kolumbus', der Ureinwohner und den spanischen Eroberern La Gomeras Geschichte wie auch Kultur kennen zu lernen.
Wem bei einer Rundreise auf La Gomera einmal nach alldem nicht sein sollte, hat übrigens schönste Gelegenheiten, zu entspannen, bei einer Weinprobe teilzunehmen, Spanisch zu lernen, zu golfen oder diverse Wassersportarten auszuüben. Fitness, Yoga, Wellness und manch anderes stehen zudem auf der langen Liste der Möglichkeiten der Insel.

Generiert am 21.05.2019