Reisesuche Kap Verde (43 Reisen):






Rundreisen nach Kap Verde – oder: die Inseln des grünen Kaps

Der kleine afrikanische Inselstaat Kap Verde besteht aus den Kapverdischen Inseln mit insgesamt 15 Inseln (neun davon sind bewohnten), die über eine Landfläche von 4033 qkm verfügen und 460 km vor der Westküste Afrikas im Atlantik liegen. Hauptstadt der seit 1975 unabhängigen Inselrepublik Kap Verde ist Praia mit etwas über 100.000 Einwohnern. Vor der Entdeckung durch portugiesische Seefahrer im Jahre 1445 war das Terrain unbewohnt.
Geographisch lassen sich die Inseln – die allesamt vulkanischen Ursprungs sind – in eine Nordgruppe (Inseln über dem Winde) und eine Südgruppe (Inseln unter dem Winde) einteilen.

Bei Rundreisen Kap Verde werden Sie sich der Trockenheit wegen vornehmlich in einer halbwüstenähnlichen Vegetation befinden. Vielfach gibt es trockene Grasflure – doch sind die östlichen Inseln auch mit großen Dünen oder Mangroven bedeckt, und wachsen Dattelpalmen. Die Fauna auf den Inseln zeigt sich eher artenarm – unter anderem deshalb, da vor der Besiedlung durch Menschen bis auf eine Fledermausart keine Säugetiere auf der Insel existierten. Allerdings lassen sich an manchen Stränden gelegentlich Meeresschildkröten bei Ablegen ihrer Eier beobachten.

Ähnlich wie auf den Kanaren herrscht auch auf Kap Verde ein sehr mildes und trockenes ozeanisches Klima, das vom Nordostpassat bestimmt ist. Prägnant sind eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit von ca. 70% und nur geringe (meint um die 5°) Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht. Die jährlichen Durchschnittstemperaturen liegen zwischen 23 und 30°C. Der klimatische Unterschied zwischen den Inseln unter und denen über dem Winde ist, dass erstere ein wenig wärmer und schwüler als letztere sind.
Die „regenreichen“ Monate sind August bis November – wobei die Niederschlagsmenge durchschnittlich bei lediglich 100-200 mm liegt. Beliebteste Zeit für eine Rundreise Kap Verde sind die Monate Oktober bis Juni. Eigentliche Hochsaison herrscht jedoch während der Sommermonate wie aber auch zu Weihnachten, denn besuchen viele Emigranten über die Feiertage in ihre Heimat.

Aufgrund ihrer schönen Landschaft bieten sich die Kapverdischen Inseln geradezu für Wanderungen an. Zu Fuß durch tropisch grüne Täler und über engmaschige Wegnetze in die Berglandschaft zu abgelegenen Dörfern, vorbei an verwildertem Zuckerrohr, meterhohen Agaven und blühenden Sträuchern, an Kaffee-, Mango- und Bananenplantagen, durch Kiefern- und Zypressenwälder oder durch karge Vulkanlandschaft, die immer wieder Schluchten mit tropischen Gewächsen durchbrechen, hinauf auf den Pico do Fogo. Auf diese Weise werden Sie die Vielfalt der eigentlich kleinen Inselrepublik bei einer Rundreise am besten entdecken. Schluchten, die sich von den Gebirgszügen durch wilde Felslandschaft bis zum Meer erstrecken, und eine fantastische Aussicht auf die Küste und die umliegenden Ribeiras werden Ihnen bei einer Wanderung in der Serra da Malagueta geboten. Etwas Oasenhaftes dagegen hat das Tal Ribeira Grande auf der Hauptinsel Santiago. Und willkommenen Erholungsraum nach anstrengenden Touren werden Sie sicher an herrlichen Badestränden finden ... beispielsweise am Sandstrand von Santa Maria.
Rundreisen Kap Verde sind jedoch auch für kulturell Interessierte attraktiv. Und so sollten Sie sich keinesfalls einen Besuch der Hauptstadt Praia, der Hafenstadt Mindelo, die als kulturelles Zentrum gilt, oder auch der alten Kolonialstadt Cidade Velha mit ihren Ruinen entgehen lassen. Einen besonderen Reiz hat zudem das verschlafene Städtchen Sao Filipe auf Fogo, dessen pastellfarbene Häuser fast alle noch vom Anfang des letzten Jahrhunderts stammen. Ein einzigartiges Erlebnis auch ein Ausflug auf die Wüsteninsel Sal, auf der in der Saline von Pedra Lume im Krater eines erloschenen Vulkans Salz gewonnen wird.
Bei einem Gespräch in einer Berufsschule in Tarrafal können Sie sich Einblick in die sozialen Verhältnisse der Inseln geben lassen. Eine Capoeira-Schule wird Sie umfangreich und mit Vorführung dieses akrobatischen Tanzes über das kapverdische Musikleben informieren. Oder erkunden Sie die kulturelle Seite des Landes, indem Sie durch malerischen Orten streifen und dort – oder bei einem Bummel über bunte Märkte – mit den liebenswerten wie gastfreundlichen Einwohner Kontakt aufnehmen.