Reisesuche Irland (151 Reisen):






Irland Rundreise – Grün so weit das Auge reicht

Irland Rundreise – Grün so weit das Auge reicht vom Rundreise Spezialisten Irland RundreisenDas gerne auch „grüne Insel“ genannte Irland, ist eine der britischen Inseln. Sie beinhaltet sowohl die Republik Irland (irisch Éire) wie auch die Provinz Nordirland des Vereinigten Königreiches (UK). West- und Südküste der Insel liegen am Atlantik, die Ostküste an der Irischen See.

Eine Irland Rundreise führt Sie durch verschiedene Landschaften. Die Atlantikküste im Westen und Nordwesten ist geprägt durch Halbinseln und schroffe Felsen. Die Küste im Osten ist oft sanfter und durch Lagunen und Dünen geprägt. Im Binnenland bestimmen überwiegend sanfte Hügel die Szenerie. Mittelgebirgslandschaften sind u.a. die Iron Mountains im Grenzgebiet zu Nordirland. Alpin anmutend das Binnenland der Halbinsel Iveragh. Nach Nordirland hin bilden die Flussläufe von Shannon und Erne grenzüberschreitende Sonderlandschaften. Und die Nebeninseln haben ebenfalls ihren eigenen landschaftlichen Charakter.

Auf einer Irland Rundreise wird mehr als einmal das Wetter Thema sein. Ganz sicher. Das irische ist Wetter sehr wechselhaft, so dass jedem Iren die deutschen Wetterverhältnisse geradezu langweilig vorkommt. Normalerweise empfindet man bei einer Reise über die Insel die Temperatur als eher kühl – im westlichen Teil in einer etwas raueren Variante. Selbst der Sommer auf der Insel hat keine wirklich heißen Tage mit über 30°C. Im Winter ist es dafür aber auch nicht unbedingt sehr kalt oder anhaltend frostig. Morgens Sonne will gar nichts heißen und Regenschutz sollte stets irgendwo dabei sein, denn bis zu 10 mal am Tag Regen – wenn er auch meist nur sehr sanft fällt – ist völlig normal. Die Iren sehen diese Art des Niederschlags übrigens nur als Luftfeuchtigkeit an. Im Dezember und Januar auf die Insel zu reisen, ist nur für all jene etwas, die sich mit täglich kalter und sehr nasser Luft um die 0°C anfreunden können.

Einmal an das Wetter gewöhnt, überwiegt dann aber doch die Freude am Entdecken bei Rundreisen Irland.
Eine spektakuläre Begegnung sind die Cliffs of Moher an der Westküste; die ca. 200 Meter hohe Klippen fallen senkrecht ins Meer ab. Lassen Sie sich in Kilfenora vom heiligen Fachnan erzählen und am Doorty Cross erklären, was es mit den keltischen Hochkreuzen auf sich hat. Eine der schönsten Küstenstraßen Europas ist der Ring of Kerry: Freuen Sie sich hier auf einsame Täler, zerklüftete Küsten, karge Bergrücken und zahlreiche Schafe. Wenn Ihre Rundreise die Gelegenheit zu einem Abstecher auf die Aran Islands bietet, ist eine Radtour auf der Hauptinsel Inishmore ein besonderes Ereignis.

Sicherlich wird Sie Ihr Weg auch nach Dublin führen: besichtigen Sie St.-Patrick's-Kathedrale, bewundern die leuchtend bunten Türen am Merrion Square, verschaffen Sie sich ein Bild vom quirligen Viertel Temple Bar, und wem nach Shoppen zumute ist, der kommt in der irischen Hauptstadt ebenfalls auf seine Kosten.
Kontrast zum mondänen Treiben die dunklen Moore und schroffen Berge von Wilde Connemara – wild und geheimnisvoll diese Gegend, typisch irisch ... ja schier wie aus dem Bilderbuch! An der Bucht von Killary Harbour mit stillen Seen und einsamen Tälern ähnlich typisch. In Irlands Nationalpark Glenveagh erblicken Sie bei Irland Rundreisen Schluchten und Wälder, und mittendrin das gleichnamige Schloss mit seinem herrlichen Garten. In diesem Teil der Insel sind Sie dann Nordirland nicht mehr fern – und damit nah an Belfast, um sich im Erkunden persönlich einen Eindruck von der Situation dort zu verschaffen. Giant's Causeway im Norden ist eine einmalige Formation von 40.000 Basaltsäulen (UNESCO-Naturdenkmal). Sie liegt zudem in einer Gegend, in der ein Besuch in einer der ältesten Whiskeybrennerei der Welt fast Pflicht ist.
Das Boynetal ist UNESCO-Kulturdenkmal. Sie können sich hier in einer der imposanten Grabanlagen (Newgrange oder Knowth) in die Welt der Steinzeitmenschen begeben und sich am einstigen Kloster Monasterboice alttestamentarische Szenen erklären lassen, die von der Epoche des frühen Christentums auf der Insel zeugen.

Zum Tagesausklang, nach all den Eindrücken von Irland, können Sie auf Ihrer Irland Rundreise entweder bei Guinness und Folklore im Pub oder aber beim Blick auf das satte Grün mit seiner ausgleichenden Wirkung abseits der Rundreisewege noch der irischen Seele begegnen.